Sin­ken­de Sozi­al­hil­fe­quo­te dank Berufs­bil­dung für Erwach­se­ne

Dieser Tage ist die Schwei­ze­ri­sche Sozi­al­hil­festa­tis­tik 2014 erschie­nen. In elf Kan­to­nen blieb der Anteil der Sozialhilfebezüger/​innen gegen­über den Vor­jah­ren unver­än­dert; in elf Kan­to­nen nahm er leicht zu; in vier aber ab, dar­un­ter im Kanton Waadt. Regie­rungs­rat Pierre-Yves Mail­lard, Vor­ste­her des Sozi­al­de­par­te­ments, zeigt sich im Inter­view von Radio Suisse Roman­de über­zeugt, dass dies u.a. mit ver­stärk­ter beruf­li­cher Inte­gra­ti­on von Erwach­se­nen zu tun hat, vgl. hier.

Inter­pel­la­ti­on: För­de­rung von Erst­aus­bil­dun­gen (Sek II) nach dem 20. Alters­jahr

NR Gysi weist auf die Bedeu­tung des Abschlus­ses nach dem 20. Alters­jahr hin, u.a. für die Sozi­al­hil­fe, und stellt dem BR ver­schie­de­ne Fragen im Zusam­men­hang mit der För­de­rung der Erst­aus­bil­dun­gen im Erwach­se­nen­al­ter. (15.3549)

Update 26.08.2015Ant­wort des Bun­des­ra­tes
Der Bun­des­rat ver­weist auf den Ent­scheid der drei Ver­bund­part­ner am Spit­zen­tref­fen der Berufs­bil­dung im März 2014, den Berufs­ab­schluss für Erwach­se­ne in den kom­men­den Jahren als Hand­lungs­schwer­punkt zu setzen. Er habe auch das Pos­tu­lat WBK-SR 15.3796 zur Annah­me emp­foh­len und bereits eine Bestan­des­auf­nah­me publi­ziert. Die darin gemach­ten Emp­feh­lun­gen würden zur­zeit ver­bund­part­ner­schaft­li­ch bear­bei­tet. Er beschreibt, was in diesem Rahmen alles ange­gan­gen wird. Ziel sei es, die Rah­men­be­din­gun­gen für Berufs­ab­schlüs­se und Berufs­wech­sel von Erwach­se­nen zu opti­mie­ren, um die Abschluss­quo­te in der Grund­bil­dung Erwach­se­ner zu erhö­hen.

Update 15.9.2015
Die Urhe­be­rin erklärt sich teil­wei­se befrie­digt.
Der Vor­stoss ist erle­digt.

Erfah­run­gen der Stif­tung Chance mit der Nach­hol­bil­dung für Sozialhilfebezüger/innen

Dar­über berich­te­te Chris­to­ph Meier-Krebs, Stif­tung Chance, Zürich, am 24. Juni 2014 im Rahmen Im Rahmen der Vor­trags­rei­he zur Berufs­bil­dung für Erwach­se­ne der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Zürich.

Down­load FilmPrä­sen­ta­ti­onZusam­men­fas­sung

Die Sicht der Sozialbehörden auf die beruf­li­che Nach­qua­li­fi­zie­rung Erwach­se­ner

Zu diesem Thema sprach am 24. Juni 2014 Markus Späth-Walter, Gemein­de­rat Feu­er­tha­len und Kan­tons­rat im Rahmen Im Rahmen der Vor­trags­rei­he zur Berufs­bil­dung für Erwach­se­ne der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Zürich.

Down­load Film - Prä­sen­ta­ti­on - Zusam­men­fas­sung

Basel-Stadt: Enter, ein Pilot-Pro­jekt für Sozi­al­hil­fe­be­zie­hen­de zur Nach­hol­bil­dung

Der Kanton Basel-Stadt liess 2012 eine Studie zum Hand­lungs­be­darf bei der beruf­li­chen Nach­hol­bil­dung durch­füh­ren, in deren Rahmen auch Emp­feh­lun­gen aus­zu­ar­bei­ten waren. Der Regie­rungs­rat beschloss Ende 2012 ein­schlä­gi­ge Mass­nah­men, u.a. die Durch­füh­rung eines Pilot-Pro­jek­tes für Sozi­al­hil­fe­be­zie­hen­de. Im Januar 2014 erteil­te er den Auf­trag, das Pro­jekt «Enter. Vom Bitt­gang und Bil­dungs­gang» ope­ra­tiv umzu­set­zen. Im Rahmen der Vor­trags­rei­he der PH Zürich stell­te der Pro­jekt­lei­ter, Silvan Surber, das Pilot­pro­jekt vor und berich­te­te über erste Erfah­run­gen. (Zusam­men­fas­sung Vor­trag 12. Januar 2016)